ebhc2018   EFAC 2017 Logo RZ.klein   WebShop Banner01   ifaa

Die Bowhunterliga ist gestartet!

Mit dem ersten Turnier in Werther ist nun am 21. Februar die DFBV Bowhunterliga in die neue Saison gestartet.

Leider war das Turnier vom Wetter alles andere als begünstigt. Es hatte schon Tage davor geregnet, dazu kamen am Turniertag noch heftige Winde und Sturmböen. Nachdem alle Schützen den Parcours zweimal durchlaufen hatten, war das Gelände an manchen Stellen schwer passierbar, auch einige Pflöcke waren nicht mehr da, wo sie mal gestanden haben. Auf dem aufgeweichten Boden konnten die Teilnehmer nur langsam gehen, so dass die letzten Schützen erst um 17.00 Uhr fertig waren.

Das Resultat: Von 39 gemeldeten BHL-Schützen waren 32 zum Start da, davon haben 13 beide Runden durchgehalten. Von den insgesamt 78 angetretenen Schützen haben nur 35 beiden Runden abgeschlossen.

Es wurde auch eine Siegerehrung im kleinen Kreis der verbliebenen Teilnehmer durchgeführt. Die Schützen, die beide Runden geschossen haben, waren trotz der widrigen Umstände bestens gelaunt, auch wenn die Ergebnisse bei allen Teilnehmern nach oben hin sicherlich ausbaufähig sind.

Ein besonderes Dankeschön an alle die sich bei diesem Turnier eingebracht haben und damit die Veranstaltung überhaupt möglich gemacht haben! Doris, Stefan und ihre Mannschaft werden noch Tage damit verbringen, die Ziele vom Schlamm zu befreien, die Zelte zu trocknen, Pflöcke zu reinigen und alles wegzuräumen.

Allen, die bei diesen Bedingungen durchgehalten haben, darf ich meinen Respekt aussprechen! Ein Trost für alle, die aufgegeben haben: Bei der Bowhunterliga hat jeder mehrere Möglichkeiten, seine Bestleistung zu zeigen. Unser Spitzenreiter in Sachen Turnierteilnahmen hat bereits für 10 Turniere gemeldet! Da kann man dann auch das eine oder andere weniger gute Ergebnis verschmerzen.

Noch ein Hinweis zur Regelkunde: Im Kreise der 3D-Schützen hält sich hartnäckig das Gerücht, man müsse beim Schuss den Pflock berühren – was dann häufig dazu führt, dass bei weichem Boden die Pflöcke herausgetreten werden. In den beiden einzigen schriftlich niedergelegten internationalen Regelwerken zum 3D-Schießen der WA und der IFAA ist dies allerdings anders vorgegeben. In dem für uns maßgebenden Regeln steht, dass man ca. 15 Zentimeter neben oder hinter dem Pflock stehen darf und soll.

Für alle neu hinzugekommen Teilnehmer/innen:

Auch die BHL-Info 2016/01 könnt Ihr auf der DFBV Website nachlesen. Über die Menüleiste kommt Ihr über „Meisterschaften Ligen“ / „Ligen“ / „Bowhunterliga“ / „ Beiträge Infos“ an diese Infos.

Nun wünsche ich allen Teilnehmern des nächsten Turniers am 6. März in Garstedt vor allem ein besseres Wetter, habt viel Spaß und schießt alle Pfeile da hin, wo sie hin sollen.

Euer

Ewald Schweiger
DFBV Fachwart Bowhunterliga